Home

 
 

Erneuerbare Energien für Jedermann


In der steifen Brise an der Küste werden Windenergieanlagen gebaut. In der Regel werden Großanlagen in Windparks installiert. Damit sich jeder Bürger an der Reduzierung von Treibhausgasen beteiligen kann, werden Systeme zur Erzeugung von Energie aus Wind für den Einsatz im Einfamilienhausbereich und bei kleineren Betrieben entwickelt und zur Produktionsreife gebracht. Der Bau der Windkraftanlagen erfolgt dann in Produktionsunternehmen. Über den Fortschritt der Entwicklungen und die Verfügbarkeit der Anlagen bei den Herstellern wird hier laufend informiert.
Für die Energiewende sind neue Entwicklungen notwendig!!!

System Windfloh schafft neue Möglichkeiten (siehe WENG)!!!

© Uwe Kröger Kreuzweg 6 26529 Osteel

Informationen windturbine@die-kueste.com oder Telefon 04934 910469

 

Netz und Kommunikation wachsen zusammen



Eine dezentrale Energieerzeugung zu Marktpreisen ermöglicht das System Windfloh und damit den Bau von Servicenetzen zu günstigen Kosten.

Innovationen nach dem Prinzip Windfloh

prinzip-windfloh
Herkömmliche Windkraftanlagen benötigen ein gut abgestimmtes Steuerungssystem. Anhand der von der Sensorik erfaßten Daten wird die Windturbine (Gondel) mittels Azimut Steuerung durch den Azimut Antrieb über das Azimut Getriebe in die herrschende Windrichtung gedreht. Die Gondel liegt auf dem Azimut Lager. Bei erreichen der maximalen Leistung wird die mechanische Bremse am Generator aktiviert und die Windkraftanlage wird über Azimut Steuerung, Azimut Antrieb und Azimut Getriebe aus dem Wind gedreht.




prinzip-windfloh-generator
Beim patentierten System Windfloh werden die Wicklungen der Generatoren fest auf einer verlängerten Mastachse installiert. Durch diese Hohlachse werden die Stromleitungen nach unten zum Mast geführt. Die Magnete drehen sich um die Generatoren Wicklungen. Die Magnete werden durch ein fest mit einem Rotor verbundenes Antriebsrad (Kegelrad) mit gleicher, aber entgegengesetzter Drehzahl angetrieben. Dadurch wird an beiden Generatoren ein gleich starker Strom erzeugt. Da beide Generatoren gleich starken Strom bzw. Gegendruck erzeugen, richtet sich der Rotor als Lee-Läufer immer optimal genau gegen den Wind aus. Ein Abdrehen des Rotors entgegen der Windrichtung wird verhindert.




Vorteile für Anwender

Einfache Steuerung



Ein-Mast-(OnTop)Anwendungen (z.B. Funk- und/oder Überwachungssysteme)

 
hohlwelle-im-system

Durch höhere/geringere Stromabnahme an nur einem Generator wird das Gleichgewicht der Ausrichtungskräfte (siehe Innovationen Windfloh) aufgehoben. Diese gesteuerte Änderung der Stromabnahme bewirkt eine Veränderung des Gleichgewichts der Ausrichtungskräfte auf den Windrotor und eine Verringerung der Windangriffsfläche. Vorteile: Die Kontrolle über das System erfolgt ohne zusätzliche aufwendige Steuersysteme. Die Hohlwelle im System erlaubt OnTop-Anwendungen auf dem Windkraftanlagenmast.
Windkraftanlagen nach dem System Windfloh sind Basiselemente für die dezentrale Energieversorgung.



 
 
 

Mittlere Windkraftanlagen von 50kw bis 250 kw

Zur Reduzierung Ihrer Stromkosten stehen ab sofort Windkraftanlagen von 50kW bis 250kW Nennleistung zur Verfügung. Die ersten Anlagen sind seit 1990 in Betrieb. Über 1000  aktive Windmühlen gebaut nach diesen technischen Grundsätzen bescheinigen die Zuverlässigkeit. ROBUST, ZUVERLÄSSIG, GERINGER WARTUNGSAUFWAND
  • Die WES50 mit einem Rotordurchmesser von 20 Metern ist besonders für Gebiete mit niedrigeren Windgeschwindigkeiten konzipiert (Windklasse III).
  • Die WES80/100 mit einem Rotordurchmesser von 18 Metern für Starkwindgebiete (Windklasse II)
  • Die WES250 mit einem Rotordurchmesser von 30 Metern ist die robuste Ertragsmaschine für den Einsatz in Gewerbe, Landwirtschaft und kommunale Anwendungen mit einer Jahresproduktion bis zu 1 Mio. kWh (Windklasse II).
 
Alle Anlagen arbeiten mit dem mechanischen Pitch nach LAGERWEY. Der Wind-Druck auf die Rotorblätter wird zur Einstellung des Pitchwinkels genutzt. Die Pitchmechanik arbeitet ohne Nachstellmotoren und Hydraulik und ist außer einer jährlichen Schmierung wartungsfrei. Vertriebsinformationen für Deutschland unter windturbine@die-kueste.com oder per Telefon unter 04934 910469.

Ein Mast - viele Anwendungen.....

E-Carport mit integrierter Ladestation. . . . . bestehend aus . . . . einer Kleinwindkraftanlage mit 2,5 bis 4,6 kW-Nennleistung auf einem 12m-Mast, der gleichzeitig als Aufhängung für ein Photovoltaikdach mit 2,5 kWp dient, entsteht ein Carport für Ihr E-Mobil. Das Carport ist gleichzeitig Ladestation für Ihr E-Mobil mit einer Jahresproduktion von 5.000 bis 7.500 kWh pro Jahr. Die Kombination aus Kleinwind und Photovoltaik erzeugt bei Sonne und Wind Strom. Die Kapazität von Zwischenspeichern wird erheblich reduziert. Diese Versorgungsstation kann auch als Energiezentrale für Ferienhäuser, Kioske im Außenbereich usw. genutzt werden. Bei Verwendung der Windfloh-Innovation dient der tragende Mast gleichzeitig als Funk- und Überwachungsmast für die Kommunikation zwischen E-Mobil und technischer Station. Zusätzlich ist der Mast als Überwachungsmast für das Umfeld und als Kommunikationsmast für ein Firmennetz oder öffentliches Netz (LTE, UMTS, GPRS, GPS) nutzbar.

Aktive Patente zum Funktionsprinzip Windfloh



Deutschland DE 10 2009 052 493 November 11, 2009



Neuseeland Patent Nr. 600041 July 30, 2013



USA Patent 8,710,687 April 29, 2014



Australien Patent 2010317201, July 24, 2014



China Patent ZL20108005141.X March 28, 2014



Kanada Patent 2,780,709 May 16, 2016 Voluntary Submission





 

So finden Sie uns:

 

Kontakt:

Uwe Kröger
Kreuzweg 6 26529 Osteel
Tel.: 04934 910469

Email: windturbine@die-kueste.com